Kunstleder - Die günstige Alternative

Kunstleder Vorder- und Rückseite
Kunstlederoberfläche mit textiler Rückseite

Kunstleder… sieht aus wie echtes Leder… ist aber keines.
Wenn man eine leicht zu reinigende Lederalternative sucht, dann landet man meist bei Kunstleder. Tatsächlich fällt es selbst Experten teilweise schwer Kunstleder von echtem Leder zu unterscheiden. Ich versuche dir hier ein bisschen über Kunstleder und seine Vor- und Nachteile zu erklären.

Allgemein

In der Regel besteht Kunstleder aus einem textilem Rücken (Trägermaterial) und einer Oberschicht aus Kunststoff die mit einem Ledermuster geprägt wird. Aufgrund der Herstellung und des eingesetzten Materials, ist Kunstleder auch erheblich günstiger als Echtleder.

Haltbarkeit

Ein schwieriges Thema. Die Haltbarkeit von Kunstleder hängt maßgeblich von der Qualität und vor allem den Umwelteinflüssen ab. Um ein paar Beispiele zu nennen: Sonneneinstrahlung, Hautfett, falsche Reinigung, zu nah an der Heizung, etc.. All das ist nicht gut für Kunstleder und verringert die Lebensdauer teils erheblich. Ich habe Menschen kennengelernt deren Kunstledermöbel weniger als 2 Jahre gehalten haben und auf der anderen Seite welche, deren Möbel erheblich älter geworden sind. Leider neigen günstige Kunstleder dazu schnell brüchig zu werden und dann aufzureißen.

Atmungsaktivität

Es gibt mittlerweile auch Kunstleder welche Atmungsaktiv sind, jedoch erreichen diese meinst nicht annähernd die Werte von Stoff oder sogar stark lackiertem (gedecktem) Echtleder. Dadurch können Schweiß und Luft schlecht entweichen und man sitzt/liegt, je nach Material, in der „eigenen Brühe“.

Reinigung

Die Reinigung ist in der Regel sehr einfach. Meist reicht schon ein bisschen Wasser, am besten destilliertes Wasser (ansonsten können unschöne Kalkränder entstehen), um die normalen Haushaltsflecken zu entfernen. Auf keinen Fall sollte man Spülmittel, Fensterreiniger oder irgendeinen anderen Haushaltsreiniger verwenden! Der Grund dafür ist, dass durch die enthaltenen Lösungsmittel die Weichmacher im Kunstleder zerstört werden, das Material so schneller brüchig wird und irgendwann aufreißt. Daher empfiehlt es sich möglichst, nur Wasser oder im Notfall einen Spezialreiniger für Kunstleder einzusetzen.

Pflege

Bei Kunstleder muss man sich um eine Pflege, wie z. B. bei Echtleder, keine Sorgen machen. Es genügt das Kunstleder abzustauben. Verzichten sollte man auf starke ReinigerPflegemittel sind auch nicht nötig, da das Material eine glatte geschlossene Oberfläche aufweist und in der Regel nichts einziehen kann. Die Pflege ist also ziemlich unkompliziert.

Haustiere

Bei Haustieren rate ich aufgrund der Empfindlichkeit (Kratzer durch Krallen) von Kunstleder ab. Keines meiner Kunstledermöbel hat je lange gegen die Krallen meiner Katzen überlebt. Andererseits kann man das Material sehr leicht von Verschmutzungen befreien, was gerade bei Matschpfoten etc. sehr angenehm ist.

Allergiker

Durch seine glatte, geschlossene und leicht zu reinigende Oberfläche ist Kunstleder kein guter Untergrund für Milben und daher für Menschen mit Hausstauballergie zu empfehlen.

Meine persönliche Meinung

Ich selbst bin kein Fan von Kunstleder. Meine Gründe dafür sind, dass ich nicht weiß wie gut das Kunstleder ist (wann wird es porös und platzt auf?), das Material ist mir nicht atmungsaktiv genug und habe ich schon erwähnt das ich Katzen habe? Als Alternative empfehle ich meist Mikrofaser in Lederoptik, da es auch sehr pflegeleicht ist und man sich im Vergleich zu Kunstleder, keine Sorgen darüber machen muss, dass es porös wird.

Es gibt aber auch Fälle wo ich ganz klar zu Kunstleder rate:

  • Reinigung muss so einfach wie möglich sein.
  • Flüssigkeit soll möglichst nicht in das Polster eindringen z. B. bei Inkontinenz
  • Soll wie Echtleder aussehen, wird jedoch entweder aus etischen Gründen (z.B. keine Tierhaut) oder aufgrund des Mehrpreises (im Vergleich zu Echtleder) abgelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.